Letzte Änderung am Sonntag, 19. Juli 2020 - 10:53 Uhr

Im Juni angekommen

und der ist fast schon wieder vorbei…

Derzeit habe ich viel Spaß bei meinen vielen verschiedenen Arbeiten. Ein Hauch von Kalligrafie, die Workshops von Kristina Jurick (siehe hier), das Stöbern in meinen neuen Büchern und schließlich das Skizzieren und Malen am digitalen Zeichenbrett, sind die Dinge, mit denen ich mich täglich beschäftige.

Gerade das Zeichnen gefällt mir sehr. Hier kann ich üben, locker mit den Bleistiften und Pinsel umzugehen. Und das ist für mich am digitalen Zeichenbrett wirklich nicht einfach. Saubere gerade Linien, Kreise, Ellipsen etc. sind hier nur einige Beispiele. Aber auch das Nachzeichnen mit ansatzlosen, sauberen und schwungvollen Strichen gehört zu meinen Übungen.

Ich habe mir ja das Afrika Projekt vorgenommen und nutze hierzu die entsprechenden Workshops von Aaron Blaise . Mit Tiermotiven habe ich mich vorher eher selten beschäftigt und möchte gern für mich die Landschaftsmalerei und Tiermalerei zusammen bringen. Fast 300 Stunden Video Training liegen nun vor mir. Das reicht locker für viele -GANZ VIELE – Monate. Daher wird mein Afrika Projekt wohl über einige Jahre hinauslaufen. Daher werde ich das Projekt in einzelne Etappen unterteilen.

Meine aktuellen Aquarell Übungen
In der Landschaftsmalerei ist es wichtig, ein großes Repertoire an Objekten und Phänomenen parat zu haben. Bäume, Pfähle, Wasser, Wolken sind nur einige Beispiele. So übe ich derzeit Regenbögen. Sie sollen so naturrealistisch wie möglich gemalt werden. Hiermit lassen sich sehr schöne Beleuchtungseffekte und Stimmungen erzeugen. Besonders dann, wenn aufziehende Regenwolken gemalt werden, die sich nur in verschiedenen Grautönen zeigen. Auch Blitze und Polarlichter gehören zu dieser Kategorie. 

Wenn es die Zeit zwischendurch zulässt, kleckse ich noch ein wenig in mein Skizzenbuch. Aber nicht länger als eine Stunde. Dazu nehme ich gerne Motive aus der Virtual Sketchwalk Gruppe: 

19. Juni 2020

Malunterlage Plexiglas

Mein erster Versuch …

Ich hatte mir vor einiger Zeit bei Ebay einige Plexiglas Platten bestellt. Die waren noch sehr scharfkantig und heute habe ich sie mit feinem Schleifpapier entgratet. Auch die Ecken habe ich etwas abgerundet. Somit besteht keine Verletzungsgefahr mehr. Die Platten sind 1,5mm bis 2mm dick und somit recht leicht (siehe Foto: Platte 50x40cm)

Auf dem Foto ist zu erkennen, dass ich die Platte auf meiner selbst gebauten Aquarell Staffelei aufgelegt habe. Meine Konstruktion erlaubt es, die Malfläche bis zur Tischkante zu verstellen. Zudem ist das Malen in schräg gestellter Position kein Problem, da das Papier von beiden Seiten gewässert wird und am Glas haftet.
Warum mache ich das? Ich möchte gerne die Nass-in-Nass Maltechnik OHNE Tape Fixierung testen. Das nasse/feuchte Papier kann sich so ungehindert ausbreiten und wieder zusammenziehen. Das sich Wellen des Papiers wird so verhindert. Natürlich gibt es noch viele andere Möglichkeiten dies zu verhindern, beispielsweise durch das Stretching. Diese Methoden sind allerdings viel aufwändiger, teurer und benötigen viel Zeit. 

Heute ist sie angekommen

Meine Krita USB-Karte

Hier sind viele Ressourcen und Tutorials zu finden. Zudem wird mit dem Kauf das Projekt unterstützt.

Was ist geplant 

…für das Wochenende ?

Eine FB Gruppen Vorlage (Inspiriert von Terry Harrison) werde ich mal wieder versuchen umzusetzen. Eine erste Skizze habe ich auf die Schnelle bereits gemalt 

Die Farben und Kontraste sind noch nicht schön und alles wirkt noch ein wenig leer. Das komplexe Gestrüpp rechts hinter den Bäumen habe ich weg gelassen. Mal schauen wie es weiter geht.

Auch die Traktor Variante hat noch viele Schwächen. Zudem muss ich mal wieder die Bäume „wachsen lassen“ beim Malen. Das bedeutet, dass ich erst Blätter male und daach die Äste und den Stamm. So verdecken die Blätter besser dahinter liegende Äste. 

26. Juni 2020

Nun ist der Juni auch vorbei

Zumindest für mich …

Es warten wieder einige intensive Workshops auf mich, von denen ich im Mitte Juli berichten werde. Dann wird es auch wieder viele, hoffentlich schöne, Bilder hier zu sehen geben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.