Hier einmal ein paar meiner letzten Bilder in einem Karussell eingebettet. Dies dient für mich nur zu Testzwecken. Ich überlege gerade, wie ich effizient den Text in einem BLOG reduzieren kann. Generell lesen heutzutage immer weniger Menschen die Texte. Zudem besteht die Gefahr, missverstanden zu werden. Da helfen auch oft keine Smilies mehr.

Eine Möglichkeit wäre, Podcasts und Videoclips mit einzubinden. Dann wirkt alles auch etwas persönlicher.  ist dies alles viel aufwändiger als einfacher Text. Für einen BLOG „Neues“ würde sich anbieten, nur eine bestimmte Anzahl von Beiträgen Online zu halten. Veraltete Beiträge sind ja keine Neuigkeiten. Dies würde den Webserver nicht unnötig „vollmüllen“. Dies ist aber nur der erste Ansatz. 

Dieses Konzept sollte auch für andere Bereiche übernommen werden. Galerien, Anleitungen, etc. die veraltet sind, sollten entfernt werden. Bei der Web Recherche findet man oft total veraltete Artikel, die heutzutage in der Umsetzung/Anwendung bereits gefährlich sein können und Schaden verursachen können. Auch veraltete Preisangaben verwirren den Anwender oft. Daher meine Überlegungen, so etwas auf der neuen Homepage zu vermeiden. 

Wenn ich mich so die Online Seiten im heimatlichen Umkreis anschaue, finde ich auch heutzutage fast immer statische Webseiten. Einmal erstellt, wird kaum noch etwas geändert oder aktualisiert. Trotz Verwendung von WordPress, Joomla, und anderer Content Management Systeme. Solche Seiten verwaisen dann sehr schnell. Wer liest einen Flyer, der vor 5 Jahren veröffentlicht wurde? Daher möchte ich andere Wege mit meinen Seiten gehen. Vor vielen Jahren habe ich schon gezeigt, was möglich ist. Mit meiner Wetterstation Online habe ich viele Interessenten weltweit erreichen können. Dies ist nur ein Beispiel. Jede Berufsgruppe könnte dies ganz individuell für sich umsetzen. 

Diese Homepage soll einen speziellen künstlerischen Bereich in Szene setzen: Die Aquarellmalerei und das Zeichen. Je nachdem, können diese zwei Bereiche später erweitert und ausgebaut werden. In der letzten Version meiner Homepage habe ich, allein durch die Mehrsprachigkeit der Webseiten, die Interessenten für die Homepage verzehnfacht.  Das Interesse in Deutschland für die Themen Aquarell, etc. sind sehr begrenzt, im Gegensatz zum Ausland. Daher bin ich gespannt, ob auch dieses allerletzte Projekt von mir, erfolgreich sein wird. Allerletztes Projekt? Ja, ich werde bei der Aquarellmalerei und dem Zeichnen bleiben und mich in keine fachfremden Themen mehr neu einarbeiten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.