Blazey Web-Entwicklung

Letzte Änderung am Dienstag, 27. August 2019 - 17:01 Uhr

Fehlerhafte Suche bei mehrsprachigen Seiten

 

Wer mehrsprachige Webseiten erstellt, kann als Unterstützung Polylang verwenden. Gerade in WordPress wird dieses Tool sehr häufig verwendet. Manchmal scheint alles zu funktionieren. Doch können falsche Einstellungen erst bei speziellen Funktionen Fehler verursachen. So ging es mir mit dem Such-Widgets meines Themes und  das des Page-Builders Elementor. Die Suche in der  Basis-Sprache (deutsch bei mir) funktionierte ohne Fehler. In der weiteren Sprache, bei mir Englisch, wurden die englischen Artikel nicht gefunden. Es gab verschiedene Effekte. Mal ein 404 Fehler, mal wurden nur deutsche Artikel angezeigt. Nur das WordPress Such-Widget funktionierte problemlos. Liegt ein Fehler in den Widgets vor? Nein! Nach abarbeiten möglicher Fehlerquellen, habe ich mich bis zu Polylang durchgearbeitet und hier einmal die Einstellungen geprüft. Dann bin ich schließlich auf die URL Einstellungen gestoßen und konnte im 2.Teil die Option „URL für die Standardsprache verstecken“ deaktivieren. Zudem habe ich im 2.Teil die letzte Option gesetzt (Die URL der Titelseite …). Damit war das Problem beseitigt. Wo findet man diesen Einstellungsbereich? in der WordPress Backend Leiste gibt es den Bereich „Sprachen“. Im Klappmenue gibt es die Option „Einstellungen“. Klickt man diese Option an, gelangt man zur Einstellungsseite. Ganz oben ist der URL Einstellungsbereich  gelistet.

Hier im unteren Teil habe ich die zwei Änderungen vorgenommen und gespeichert. Gegebenenfalls sollte man den internen Cache löschen, sofern man so etwas nutzt. Auch den Browser Cache nicht vergessen, falls aktiviert!!! Ansonsten werden die neuen Einstellungen nicht angezeigt, dafür aber die alten fehlerhaften Seiten. Einige Webseitenbetreiber haben es gar nicht bemerkt, dass ihre Suchfunktion in der Zweitsprache Fehler verursacht. Daher dieser kleine Artikel. Heute gab es zudem ein wichtiges Update für Polylang (6-8-2019), das einige Anpassungen zur aktuellen WordPress Version enthält.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.