Über mich …

Ich habe, bis zum Abschluss meiner beruflichen Laufbahn als Dipl. Informatiker (Software-Entwicklungsingenieur), in technischen Bereichen gelebt und gearbeitet. Nun widme ich mich einigen Dingen, für die ich mich immer interessiert habe, aber aus Zeitmangel nie vertiefen konnte: Die Aquarellmalerei, das Zeichnen und Skizzieren und ein wenig das Spielen am Klavier

Diese Aktivitäten dokumentiere ich auf meinen zwei noch verbliebenen Webpräsenzen – Diese Hompepage hier (blazey.de) und zusätzlich die private Homepage DAHEIMLERNEN.DE. Auf meinen beiden Homepages geht es hauptsächlich um die Aquarellmalerei. Diese Homepage hier ist öffentlich und dient als Ausstellungsraum für meine Arbeiten, mit ein wenig Hintergrundinformationen — Daheimlernen.de dagegen ist ein Treffpunkt, Arbeitsbereich und Diskussionsforum für Aquarellisten und Maler aus meinem persönlichen Umfeld. Hier sind fast alle Werke von mir enthalten, zeigen deren Entstehung auf und meinen Werdegang. Für diese öffentlichen Seiten hier, wäre dies aber viel zu komplex. Zudem habe ich auf Daheimlernen.de auch Bereiche, in denen ich die musikalischen Fortschritte für die Musiklehrer / Gleichgesinnte dokumentiere.  Ich spiele und übe gerne klassische und moderne Stücke auf meinem alten Schimmel Flügel von 1957. Diesen stimme und pflege ich selber, soweit möglich.


Wie hat alles angefangen mit meiner Malerei? Im Sommer 2015 habe ich beim Kunstmaler Wolfgang Baxrainer aus Österreich meine allerersten Schritte in die Aquarellmalerei gemacht, ohne malerische und zeichnerische Vorkenntnisse. So habe ich festgestellt, dass mir jegliche Grundkenntnisse fehlten. Ich habe darauf hin nach Hilfe und Unterstützung in der näheren Region (Isenhagener Land, Wittingen, Hankensbüttel) gesucht. Leider vergeblich. Das Angebot ist hier sehr beschränkt und die wenigen Künstlern hie, die ich angesprochen haber, hatten kein Interesse, ihr Wissen zu vermitteln.  Glücklicherweise habe ich ein halbes Jahr später  Reinhold Spatz (Studierter Illustrator und Kunstmaler) an der KVHS Gifhorn kennen gelernt. Er hat mich mit den Themen wie Bildgestaltung, Illustration, Zeichnen und Skizzieren vertraut gemacht. Dabei habe ich auch später seinem Stil in der Aquarell-Malerei kennenlernen dürfen. Das Aquarellieren im Stil von Dieter Kiesow habe ich anschließend an der VHS Uelzen kennen gelernt und ihn auf einigen seinen Malreisen begleitet. So hat es sich ergeben, dass ich mittlerweile deutschlandweit unterwegs bin und an Aquarell-Workshops teilnehme.

Es gibt noch viele weitere bekannte Aquarellisten und Künstler, die ich persönlich in Workshops kennenglernen durfte.  Antje Gilland und Alex Vasilev sind mir hier besonders positiv in Erinnerung geblieben. Zukünftig werde ich natürlich auch weiterhin an Workshops teilnehmen und mich mit Gleichgesinnten zu Malveranstaltungen treffen, um mich weiter zu entwickeln. Geplant und gebucht sind hier bereits Veranstaltungen bei Kristina Jurick, spezielle Aquarellkurse in der Kunstfabrik Hannover, Workshops bei Reinhold Spatz und Antje Gilland (DAG)

Neben all diesen Präsensveranstaltungen, nutze ich natürlich auch das Internet. Hier male ich in verschiedenen Online Gruppen bekannter Aquarellisten und im Forum EASY-AQUARELL. Meinen allerersten Zeichen- Online-Kurs hatte ich bei der Niederländerin Koosje Koene gebucht. Auch bei Terry Harrison war ich bis zu seinem Tode in der Online-Malgruppe dabei. Zudem nutze ich verschiedene internationale Lernportale wie beispielsweise Craftsy oder Udemy – Dort habe ich viele interessante Sketching-, Zeichen-, und Malkurse gebucht und durchgearbeitet. Oft sind Informationen dabei, die man bereits kennt. Beim Wiederholen von bereits vorhandenem Kenntnissen, frische ich mein Wissen häufig wieder auf und vertiefe es.. Natürlich nutze ich auch die klassischen Video-Lehrfilme (DVD) und Bücher..

 

Am liebsten male ich draussen vor Ort oder auf Reisen (Freiluftmalen = en plein air) – Oft in der Südheide, zwischen Celle, Lüneburg und Wolfsburg. Dies ist noch einmal eine besondere Herausforderung, da man dem Wind und Wetter ausgesetzt ist. Dabei müssen häufig die vielen Details in der Natur reduziert werden. Oft eine schwierige Aufgabe, die es zu meistern gilt. Für die En plein air Malerei habe ich mir eine spezielle Ausrüstung zusammengestellt, getestet und weiterentwickelt. Mehr dazu unter „Werkzeuge“ auf dieser Homepage.